28.11.2016, 13:16 Uhr

Nach eineinhalb Stunden Hund und Herrchen in Bassum aus Brunnen gerettet

Das 29-jährige Herrchen wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus geflogen. Symbolfoto: dpaDas 29-jährige Herrchen wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus geflogen. Symbolfoto: dpa

Bassum. Großes Glück hatten am Sonntag ein Hund und sein 29-jähriges Herrchen bei einem Gassi-Spaziergang in Bassum.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, war der Hund beim Gassigehen durch eine marode Abdeckung in einen Brunnen gestürzt. Der 29-Jährige sprang hinterher und landete ebenfalls in dem bauchtiefen Wasser des Brunnens.

Eineinhalb Stunden in kaltem Wasser verbracht

Hund und Herrchen konnten sich nicht mehr aus eigener Kraft aus ihrer misslichen Lage befreien. Erst nach eineinhalb Stunden in dem kalten Wasser hörten drei zufällig vorbeikommende Reiter die Hilferufe und holten Hilfe.

Hund „quietschfidel“, Herrchen im Krankenhaus

Hund und Herrchen konnten von der Feuerwehr aus dem Brunnen gerettet werden. Der 29-jährige wurde stark unterkühlt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. „Der Hund blieb unverletzt und rannte nach seiner Rettung wieder quietschfidel über die Wiese“ sagte Polizeisprecherin Sandra Franke auf Anfrage. Der Hund wurde an die Eltern des 29-Jährigen übergeben.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare