17.11.2016, 16:45 Uhr

Verhandlung ihrer Tochter 47-Jährige aus Stemwede greift Polizisten im Amtsgericht Diepholz an

Gegen eine 47-jährige Frau aus Stemwede leitete die Polizei nach einem ungewöhnlichen Vorfall ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. Symbolfoto: Michael GründelGegen eine 47-jährige Frau aus Stemwede leitete die Polizei nach einem ungewöhnlichen Vorfall ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. Symbolfoto: Michael Gründel

pm/skr Diepholz. Mit den Nachwehen eines aggressiven Besuchs auf dem Brockumer Markt musste sich eine 25-Jährige aus Stemwede vor dem Diepholzer Amtsgericht auseinandersetzen. Dieses Verhalten scheint in der Familie zu liegen: Die Mutter griff während der Verhandlung einen Polizisten an.

Am Montag wurde beim Amtsgericht in Diepholz gegen die 25-jährige Tochter der Frau aus Stemwede ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte (Polizisten) auf dem Brockumer Markt im Jahr 2014 verhandelt.

Beschimpfungen und Tritte gegen Polizisten

Mit dem Ablauf der Verhandlung war die Mutter nach Angaben der Polizei offensichtlich nicht einverstanden. Noch im Gerichtsgebäude begann sie eine lautstarke Diskussion mit einem Polizisten, der als Zeuge geladen war. Ihrem Unmut ließ sie mit provokanten Äußerungen und Beschimpfungen freien Lauf.

Sie trat den Beamten mit ihrem Absatzschuh gegen den Oberschenkel. Der wurde dabei so verletzt, dass er anschließend nicht mehr dienstfähig war. Mehrere ebenfalls als Zeugen geladene Polizisten bekamen das Geschehen mit und verwiesen die Frau letztlich aus dem Gerichtsgebäude.

Ihr respektloses Verhalten gegenüber der Polizei dürfte für die 47-Jährige Konsequenzen haben: Die zuständige Staatsanwaltschaft in Verden wird die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen sie führen.


0 Kommentare