24.04.2017, 07:10 Uhr

Fans enttäuscht über Netflix „Guardians of the Galaxy“ fehlt plötzlich bei Netflix – wieso?


Berlin. „Guardians of the Galaxy“ war bei Netflix verfügbar – bis kurz vor dem Start von „Guardians of the Galaxy Vol. 2“. Plötzlich fehlt der Marvel-Film im Angebot. Wieso?

Am 27. April starten Marvels „Guardians of the Galaxy“ in ihr zweites Kinoabenteuer. Ein guter Grund, sich den ersten Teil noch mal anzusehen. Netflix-Kunden erleben dabei eine Enttäuschung: Der Film ist plötzlich nicht mehr im Katalog des Streamingdienstes verfügbar.

Warum ist „Guardians of the Galaxy“ nicht mehr bei Netflix?

Fans kennen das: Pünktlich zum Start vom neuen „James Bond“-Film verschwindet der Vorgänger bei Netflix. Und kurz bevor die neuen „Guardians of the Galaxy“ anlaufen, ist der erste Teil nicht mehr verfügbar. Wieso löscht Netflix seine Top-Filme gerade dann aus der Liste, wenn das Interesse noch einmal besonders groß ist? Wir haben nachgefragt. „Grundsätzlich sind Lizenzen für Serien und Filme auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt“, heißt es aus der Pressestelle von Netflix. „Das bedeutet, bei jedem Titel muss irgendwann bewertet werden, wie viel er angeschaut wird, welche Bewertungen dieser von Nutzern erhält sowie wie viele andere ähnliche Titel es auf Netflix gibt.“ Im Fall von „Guardians of the Galaxy“ kann der Grund für die Löschung aber kaum in schlechten Bewertungen liegen. Die Marketing-Kampagne zur „Vol. 2“-Ausgabe der Marvel-Reihe macht auch den ersten Teil wieder zum Top-Thema. Und gerade im komplexen Marvel-Universum, bei dem in jedem Film Hinweise auf den anderen versteckt sind, lohnt das Wiedersehen. (Fünf Post-Credit-Szenen: Was verrät „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ im Abspann?)

War Netflix die Lizenzverlängerung für „Guardians of the Galaxy“ zu teuer?

Darf Netflix den Top-Film aus Vertragsgründen nicht mehr zeigen? Oder war die Lizenzverlängerung für „Guardians of the Galaxy“ einfach zu teuer? Netflix lässt das offen und erwähnt ganz allgemein „weitere Faktoren, anhand derer entschieden wird, wie viel Netflix für eine mögliche Verlängerung der Lizenz bezahlen würde. In manchen Fällen liegt die Entscheidung über eine Verlängerung nicht bei Netflix – zum Beispiel, wenn der Lizenzzeitraum ausläuft und die Serie bzw. der Film an einen anderen Fernsehsender oder einen anderen Dienst geht.“ Tatsächlich war „Guardians of the Galaxy“ gerade ein Höhepunkt des Osterprogramms von RTL. Ein anderer Grund dafür, dass Highlights aus dem Netflix-Katalog verschwinden, ist ein Vertragsmodell, bei dem „Netflix mit Studiopartnern eine Zusammenarbeit mit rotierender Auswahl von Titeln vereinbart hat“. Immerhin: Zumindest im Fall von Serien gebe es einen Warnhinweis mit Countdown für Mitglieder, wenn ihr Format in weniger als 30 Tagen nicht mehr zu sehen ist. Die letzte Folge der Lieblingsserie soll dann doch keiner verpassen. (Thor 3: Ragnarok – was verrät der erste Trailer?)

Kommt „Guardians of the Galaxy“ bei Netflix noch mal zurück?

Auch nach der Kino-Auswertung von „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ könnte es Marvel-Fans Spaß machen, den Auftakt noch einmal zu sehen. Kommt der erste Teil also noch mal zu Netflix zurück, wenn die Lizenzen wieder erschwinglicher werden? Zum jetzigen Zeitpunkt, heißt es von Netflix, gibt es dazu keine Informationen. Zum Trost verspricht der Streamingdienst den „Guardians“-Fans andere gute Filme: „In den Fällen, in denen die Lizenz nicht verlängert wird – oder nicht verlängert werden kann – investiert Netflix das Geld in andere Inhalte, von denen Netflix denkt, dass sie Netflix-Mitgliedern gefallen würden.“ In diesem Fall wären das ja vielleicht die 17 Folgen der Zeichentrick-Serie „Guardians of the Galaxy“ aus dem Jahr 2015. Die sind jedenfalls weiterhin verfügbar. (Weiterlesen: Was passiert in Avengers 3: Infinity War?)

Und wie sieht es beim Konkurrenten aus?

Auch bei Amazon ist „Guardians of the Galaxy“ nicht im Angebot für die Prime-Mitglieder enthalten. Der Streamingdienst betont allerdings, im Regelfall gerade vor großen Filmstarts die Vorgänger-Episoden bereitzustellen. Amazon verweist etwa auf elf historische Godzilla-Filme, die zum limitierten Start von „Shin Godzilla“ im Mai 2017 für Prime-Kunden zu sehen sind. Grundsätzlich müssen Nutzer aber auch bei Amazon darauf gefasst sein, dass Programme aus dem Angebot verschwinden: „Es gibt für alle Filme und Serien, die keine Amazon Originals sind, feste Lizenzzeiten, die von Angebot zu Angebot unterschiedlich sind.“




0 Kommentare