01.12.2016, 11:38 Uhr

Björn Amadeus Kahl Osnabrücker „Voice“-Talent hofft auf Deutschen Rock und Pop Preis

Björn Amadeus Kahl: 2014 schaffte der Osnabrücker es bei„The Voice of Germany“ in die Liveshows; nun tritt er beim Deutschen Rock & Pop Preis an. Foto: Jörg Carstensen/dpaBjörn Amadeus Kahl: 2014 schaffte der Osnabrücker es bei„The Voice of Germany“ in die Liveshows; nun tritt er beim Deutschen Rock & Pop Preis an. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Berlin. Bei „The Voice of Germany“ schaffte er es in die Live-Shows. Jetzt hofft der Osnabrücker Sänger Björn Amadeus Kahl auf den Deutschen Rock und Pop Preis.

Juli, Yvonne Catterfeld und Luxuslärm waren schon dabei, sogar PUR haben in ihrer Band-Vita den Auftritt beim Deutschen Rock & Pop Preis stehen. Wenn am 10. Dezember die 34. Ausgabe des Wettbewerbs stattfindet, wird auch ein Osnabrücker auftreten: Björn Amadeus Kahl, der 2014 durch „The Voice of Germany“ bekannt wurden – und dort mit seinem Bekenntnis zu Gott einen Trend setzte, der bis in die aktuelle Staffel nachwirkt. (So viel christliche Musik wie nie: Alles zu „The Voice of Germany 2016“)

„Voice“-Talent Björn Amadeus Kahl beim Deutschen Rock & Pop Preis

Mehr als 1000 Musiker treten beim Deutschen Rock & Pop Preis in der Siegerlandhalle (Siegen) an; Björn Amadeus Kahl hat es in der Kategorie „Singer“ ins Finale geschafft. Der Hinweis ist wichtig, denn die Veranstaltung des Deutschen Rock & Pop Musikerverbands ist für ihre unüberschaubare Schwemme an Preisen bekannt: Kahl tritt in einer der acht Hauptkategorien an – und nicht in den 117 (!) anderen Sparten, in denen auch Preise für das beste Booklet und das beste New-Age-Album vergeben werden. Im Wettkampf der besten Sänger wird der einstige „Voice-Teilnehmer“ fünf Minuten Zeit haben, um die Jury im Halbplayback von seiner Stimme zu überzeugen. Kahl geht mit dem Song „Ein letztes Lied“ ins Rennen. Wer reinhören will, findet das Video am Ende dieses Artikels (Björn Amadeus Kahl: Mit Crowdfunding zur CD)




0 Kommentare