16.11.2016, 22:00 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Erste Ergebnisse Aktenzeichen XY: Frauenmorde in Freiburg und Fall aus Paderborn

„Aktenzeichen XY ... ungelöst“: In der ZDF-Sendung am Mittwochabend bittet Rudi Cerne um Zeugenaussagen zu den Frauenmorden rund um Freiburg. Auch einen Fall aus Paderborn stellt er vor. Foto: Matthias Balk/dpa„Aktenzeichen XY ... ungelöst“: In der ZDF-Sendung am Mittwochabend bittet Rudi Cerne um Zeugenaussagen zu den Frauenmorden rund um Freiburg. Auch einen Fall aus Paderborn stellt er vor. Foto: Matthias Balk/dpa

kas/svm/dpa Osnabrück. „Aktenzeichen XY ... ungelöst“: In der ZDF-Sendung am Mittwochabend bittet Rudi Cerne unter anderem um Zeugenaussagen zu zwei Frauenmorden im Raum Freiburg. Auch ein Fall aus Paderborn ist Thema.

Nach den Morden an einer 27 Jahre alten Joggerin und einer 19 Jahre alten Studentin im Raum Freiburg ruft die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY - ungelöst“ zu Hinweisen auf. Zwei Morde innerhalb von drei Wochen – Moderator Rudi Cerne fragte in der Sendung: „Geht ein Serienmörder um?“

Joggerin sexuell missbraucht und ermordet

In Endingen bei Freiburg wurde in den vergangenen Tagen eine Joggerin sexuell missbraucht und ermordet, Mitte Oktober eine Studentin in Freiburg. Beide Taten ähneln sich. Ob es einen Zusammenhang gibt, können die Ermittler nicht sagen. Den Angaben zufolge hat die Polizei keine heiße Spur, der oder die Täter sind unbekannt. Mehr als 80 Beamte ermitteln in den zwei Fällen. Eindringlich bittet Cerne Zeugen darum, Hinweise zu geben. Jede Beobachtung könne hilfreich sein. Über erste Ergebnisse berichtet Alfred Hettmer vom LKA München während der Sendung nicht.

„Aktenzeichen XY ... ungelöst“: Fall aus Paderborn

In der Sendung stellt Cerne auch einen Fall aus Paderborn vor. Die Polizei fahnde nach einem Mann, der am 29. September seinen Vermieter mit mehreren Messerstichen umgebracht haben soll. Der 56-jährige Tatverdächtige Faruk K. sei weiter auf der Flucht, habe sich möglicherweise ins Ausland abgesetzt – über die Niederlande in die Türkei. (Mehr dazu)

„Aktenzeichen XY ... ungelöst“: Morde und Gewaltverbrechen

Weitere Fälle aus der Sendung:

  • Spaziergang in den Tod? Eine pensionierte Lehrerin (67) macht im Dezember 2015 in Priborn (Mecklenburg-Vorpommern) einen Spaziergang im Wald und kehrt nicht zurück. Wurde sie ermordet? Die Polizei habe mit großen Suchmaßnahmen rund um das Haus begonnen, heißt es in der Sendung. Auch über die Presse werden Zeugen gesucht. Deren Aussagen untermauern die schreckliche Vermutung einer Straftat. Wurde die Leiche der Frau in der Nacht aus einem Wald mit einem Auto abtransportiert? (Aktenzeichen XY: Skandale, Ergebnisse, gelöste Fälle)
  • Mord im Love-Mobil bei Peine? Eine 40-jährige Frau aus dem Großraum Hannover ist am 4. November 2016 in einem sogenannten „Love-Mobil“ Opfer einer Gewalttat geworden. Auch diesen Fall stellt Cerne in Aktenzeichen XY vor und bittet um Mithilfe. Die Polizei sichere Zeugen in diesem Fall absolute Diskretion zu, sagt Cerne. (Mehr zum Fall)
  • Opfer mit eisernem Willen: Ein Reifenhändler wird 2009 in seinem Büro in Neu-Isenburg, südlich von Frankfurt am Main, von drei Maskierten überfallen. Die Männer wollen unbedingt den Code des Tresors wissen. Doch an ihrem Opfer beißen sie sich die Zähne aus.
  • Zum dritten Mal Opfer: Der Juwelier hat es gründlich satt: schon wieder ein Überfall! Deshalb rüstet er auf. Mit einer Technik, an der jeder Räuber scheitern muss – glaubt er.
  • Messermann überfällt Spielcasino: Mit einem Küchenmesser bedroht ein Maskierter die Angestellte eines Spielcasinos. Er macht nur geringe Beute. Die überfallene Frau ist sicher: Er war schon einmal da - als Gast.

Erste Ergebnisse:

  • In der ersten Abfrage während der Sendung nennt Alfred Hettmer vom LKA München zwei erwähnenswerte Hinweise zum Fall der vermissten Frau aus Priborn in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Anrufer habe von einer Frauenleiche berichtet, die mehrere Hundert Kilometer von Priborn entdeckt, bisher aber noch nicht identifiziert worden sei. Ein anderer habe am Telefon außerdem von jemanden in Priborn erzählt, dem eine solche Tat zuzutrauen sei. „Ein schwerer Verdacht“, kommentiert Moderator Rudi Cerne diesen Hinweis. „Damit sollten wir ganz vorsichtig sein.“
  • Weitere erwähnenswerte Hinweise nennt Alfred Hettmer zum Fall des überfallenen Reifenhändlers in Neu-Isenburg. Die Polizei sucht einen Zeugen, der auf den Namen Murat hören soll: Ein Anrufer glaubt zu wissen, wo dieser zu finden sein könnte. Darüber hinaus berichtet Alfred Hettmer von konkreten Hinweisen auf drei Brüder, die in die Tat verwickelt sein könnten.

Mediathek und nächste Sendung: „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Mehr von „Aktenzeichen XY ... ungelöst“:

  • Beiträge der November-Ausgabe in der ZDF-Mediathek : am Mittwoch etwa von 23 bis 6 Uhr und am Donnerstag von 20 bis 6 Uhr abrufbar
  • Fahndungsfotos und Personenbeschreibungen stehen regelmäßig auf der Homepage von „Aktenzeichen XY“ bereit.
  • Nächste Folge: „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ am 14.12.2016 um 20.15 Uhr

Weiterlesen: Weitere Fahndungen auf der NOZ-Themenseite zu „Aktenzeichen XY ungelöst“


0 Kommentare