05.12.2016, 11:01 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Livestream, ganze Folge Hochzeit auf den ersten Blick 2016: Rico, Romy, Ramona


Berlin. Hochzeit auf den ersten Blick 2016: Sie heißen Rico und Romy, Anja und Ingo. Was verrät Sat.1 über die Kandidaten der dritten Staffel?

Am Sonntag, 13. November 2016, startet Sat.1 eine dritte Staffel der Kuppelshow „Hochzeit auf den ersten Blick“ (immer sonntags um 17.45 Uhr). 5.128 Singles haben sich beworben, um von Sat.1 mit einem Unbekannten zum Standesamt geführt zu werden. Acht davon werden nun wirklich nach „wissenschaftlichen Methoden“ verkuppelt. Noch verrät Sat.1 über die Kandidaten nicht mehr als Alter, Vorname und Herkunft. Außerdem hat der Sender von jedem ein Statement zur Show veröffentlicht. Hier kommt die Übersicht. („Ich wurde zur Hassfigur“ – So erlebte die Kandidatin Kathrin „Hochzeit auf den ersten Blick“)

Ingo: Ausnüchtern bei „Hochzeit auf den ersten Blick“

Andere halten im Vollrausch um die Hand von Fremden an; Ingo aus Bergkamen geht zum Ausnüchtern zu „Hochzeit auf den ersten Blick“! So begründet der Nordrhein-Westfale seinen Gang zum Sat.1-Standesamt: „Ich bin jetzt 37 Jahre alt und habe Party gemacht, bis der Arzt kommt. Ich hab da keine Lust mehr drauf. Ich hätte gerne jemand, der zu Hause auf mich wartet, der für mich da ist!“(Wer ist noch zusammen? Alles über Bea, Tim und die schrägsten Paare von „Hochzeit auf den ersten Blick“)

Rico: „Hochzeit auf den ersten Blick“ als Schicksalsmacht

Der Kandidat aus Pulsnitz (Sachsen) hat „Hochzeit auf den ersten Blick“ offenbar noch nicht verstanden. Die wissenschaftlichen Errungenschaften hinter dem Format wischt der 35-jährige Rico leichtfertig vom Tisch. Er glaubt, dass hinter der Sat.1-Show höhere Mächte wirken: „Ich nehme nicht des Experimentes wegen teil, ich glaube einfach an das Schicksal. Sollte es zur Hochzeit kommen, dann ist es der vorbestimmte Weg!“(Hochzeit auf den ersten Blick: So endete die Staffel 1)

Ramona sucht Vertrautheit vor der TV-Kamera

Ramona ist 30 Jahre alt und kommt aus Witten. Über ihre Teilnahme bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ sagt sie: „Mir fehlen Vertrautheit und Nähe zu einem Menschen, und dass man gebraucht wird. Ich denke, die Experten konnten sich ein gutes Bild von mir machen. Deshalb werden sie auch den richtigen Mann für mich finden!“

Stephan: Fernsehshow als Rettung vor der Provinz-Agonie

Der 29-jährige Stephan aus aus Monschau (NRW) wohnt zu abgeschieden zum Flirten. Damit er mal rauskommt, geht er zu „Hochzeit auf den ersten Blick“. Sein O-Ton zur Show: „Ich wohne in einem kleinen Ort, habe kein Auto und lerne wenig Frauen kennen. Ich möchte aber unbedingt Familie und Kinder haben! Es gehört zum Leben dazu, dass man zu zweit alt wird!“

Sebastian: Wegen Sehschwäche zu „Hochzeit auf den ersten Blick“

Sebastian, ein 31-Jähriger aus Ludwigshafen, vertraut auf das Expertenwissen im Team von „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“. Ohne professionelle Hilfe, findet er keine Partnerin:  „Ich denke, ich bin immer noch Single, weil die Richtige noch nicht dabei war - oder weil ich sie einfach übersehen habe!“(Ist „Hochzeit auf den ersten Blick“ der schlimmste Tabubruch im deutschen Fernsehen?)

Anja glaubt: Versuch macht kluch!

Die 34-jährige Anja aus Essen hat Vertrauen in die Seelenwissenschaft von Sat.1: „Ich habe die Hoffnung, dass ich durch das Experiment einen Mann kennenlerne, der wirklich zu mir passt!“

Romy vertraut „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“

Die Thüringerin Romy scheinen die eigenen Fehlschläge in die Fänge von Sat.1 zu treiben: „Ich selbst habe wahrscheinlich nicht die Fähigkeit gehabt, den Richtigen zu finden“, sagt die 29-Jährige aus Jena. „Und deswegen habe ich das in die Hände der Experten gelegt.“(Was sagt die Kirche zu „Hochzeit auf den ersten Blick“?)

Kathrin: Gemeinsam einschlafen bei Sat.1

Nirgendwo kann man  besser einschlafen als im Vorabendprogramm von Sat.1! Die Hessin Kathrin hat es erkannt, und genau deshalb geht die 35-Jährige aus Bad Vilbel jetzt auch zu „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“. Ihr Statement: „In der meisten Zeit fehlt mir jemand, den man an der Seite hat, an den man sich anlehnen kann. Mit dem man gemeinsam einschläft und auch aufwacht!“ Völlig richtig! Mit ihren Schlafstörungen ist Kathrin bei Sat.1 in bester Behandlung. Und für das böse Erwachen ist bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ natürlich auch gesorgt.(Kandidaten, Starttermin, Stream: Alles zum Dschungelcamp 2017)

Hochzeit auf den ersten Blick: Livestream, ganze Folge, App-TV

Wer „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ digital sehen will, hat verschiedene Möglichkeiten. Erst seit Kurzem bietet die Pro-Sieben-Sat.1-Gruppe zu ihren Sendern kostenlose Apps, über die das Programm mobil abgerufen werden kann; dort ist die Kuppelshow im Livestream, aber auch als ganze Folge zum Nachsehen verfügbar. ( Hier geht‘s zuSat.1 bei iTunesund beiGoogle Play.) Außerdem unterhält die Sendergruppe die Mediathek„7TV“,in der ebenfalls ganze Folgen von „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ angeschaut werden können. Kostenlos ist dabei aber nur die nachträgliche Sichtung, wer die Livestreams der Sender Pro Sieben, Sat.1, Kabel 1, Sixx, Pro Sieben MAXX oder Sat.1 Gold nutzen will, zahlt nach einer 30-tägigen Testphase 2,99 Euro im Monat. Beide Angebote halten auch die Folgen der zweiten Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ zum kostenlosen Abruf bereit.(The Voice of Germany 2016: Alles über Coaches, Kandidaten, Tickets und Termine)


In der Kuppel-Show „Hochzeit auf den ersten Blick“ bringt Sat.1 2016 zum dritten Mal Singles auf Grundlage „wissenschaftlichter“ Kriterien zusammen. Ihren „perfect match“ treffen die Kandidaten zum ersten Mal im Standesamt, wo sie dann entweder abspringen - oder sofort und vor laufender Kamera eine rechtsgültige Ehe schließen. Sat.1 begleitet die Paare danach beim Kennenlernen – und in den meisten Fällen zugleich beim Scheitern der vom Fernsehen gestifteten Ehe. „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ läuft immer sonntags um 17.45 Uhr.

0 Kommentare