05.12.2016, 11:13 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Zahlt Sat.1 die Scheidung? Hochzeit auf den ersten Blick 2016: Wer ist noch zusammen?


Berlin. Hochzeit auf den ersten Blick: Am 13. November 2016 geht das Blind Wedding in die dritte Staffel. Wer ist noch zusammen? Was machen Bea und Tim heute? Alle Fakten zur Sat.1-Show.

Am Sonntag, 13. November 2016, startet Sat.1 eine dritte Staffel der Kuppelshow „Hochzeit auf den ersten Blick“. 5.128 Singles haben sich beworben, um von Sat.1 mit einem Unbekannten zum Standesamt geführt zu werden. Acht davon werden nun wirklich verkuppelt – nach wissenschaftlichen Methoden, die in jedem achten Fall zum Erfolg führen. „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ läuft immer sonntags um 17.45 Uhr. (Wer ist 2016 noch zusammen? Alles über Bea, Tim und die Aufregerpaare von „Hochzeit auf den ersten Blick“)

„Hochzeit auf den ersten Blick“ startet 2016 mit Top-Quote

Auf RTL rasten die Rennautos der Formel 1 über den Bildschirm – und das so lange, dass sogar „Schwiegertochter gesucht“ unerwartet ausfiel. Freunden der inszenierten Romantik blieb am Sonntag also nur der Staffelauftakt von „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“. Und tatsächlich holte Sat.1 um 17.45 Uhr einen Marktanteil von 13,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Das meldet der Branchendienst „dwdl.de“ und spricht von einem Rekord: Keine einzige Folge der zweiten Staffel kam demnach auf die insgesamt 2,41 Millionen Zuschauer der ersten Episode des Jahres 2016. („Ich wurde zur Hassfigur“ – So erlebte die Kandidatin Kathrin „Hochzeit auf den ersten Blick“)

Hochzeit auf den ersten Blick: Wer ist noch zusammen?

Zwei Jahre lang stiftet „Hochzeit auf den ersten Blick“ schon Ehen nach wissenschaftlichen Kriterien. Wie viel Paare sind denn von allen den Anwärtern noch zusammen? Von Senderseite ist zu hören, dass Bea und Tim aus der ersten Staffel weiterhin miteinander glücklich sind. Eins von acht Paaren also. Vermutlich sind hinter den Kulissen der Show mehr glückliche Ehen im Produktionsteam entstanden als unter den Kandidaten.(Hochzeit auf den ersten Blick 2016: Wer sind Rico, Ramona, Romy und die anderen neuen Kandidaten?)

Was ändert sich bei „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“?

Die Trefferquote der perfect matches lässt zu wünschen übrig. Sat.1 bessert deshalb die Techniken von „Hochzeit auf den ersten Blick“ nach. Zum Matching-Verfahren gehören in der 2016er Staffel auch Sprachaufnahmen, bei denen die Kandidaten die Stimmen möglicher Partnern auf ihren Wohlklang überprüfen können. Auf dem Feld der Liebeschemie operiert Psychoanalytikerin Sandra Köhldorfer erstmals mit Biofeedback und Pheromon-Test. Dabei werden Atemfrequenz, Blutdruck oder Hautwiderstand der Probanden sichtbar gemacht, während sie mit Bildern, Gerüchen und Aussagen konfrontiert werden. Weil alle dieselben Tests durchlaufen, können Übereinstimmungen abgefragt und als Match verkauft werden. (Hochzeit auf den ersten Blick: So endete die Staffel 1)

Kein Seelsorger bei „Hochzeit auf den ersten Blick“

Die Expertenrunde ist in diesem Jahr erschreckend eng besetzt: Der so wichtige Bereich der „Wohnpsychologie“ beispielsweise, in der ersten Staffel noch vom Innenarchitektur-Therapeuten (!) Uwe Linke betreut, bleibt in der aktuellen Ausgabe vollkommen unbesetzt; auch auf seelsorgerischen Beistand, für den einst der freikirchliche Pastor Martin Dreyer stand, müssen die Kandidaten von „Hochzeit auf den ersten Blick“ im Herbst 2016 verzichten. (Ist „Hochzeit auf den ersten Blick“ der schlimmste Tabubruch im deutschen Fernsehen?)

Was verdienen die Kandidaten von „Hochzeit auf den ersten Blick“?

Was verdient man eigentlich als Kandidat von „Hochzeit auf den ersten Blick“? Vom Sender ist zu erfahren, dass Sat.1 die Hochzeitsfeiern bezahlt und die Kandidaten ihr verschwitztes Hochzeitsoutfit nach der Show behalten dürfen. Zusätzlich erhielten sie eine angemessene Aufwandsentschädigung – und das unabhängig davon, ob sie im Standesamt tatsächlich Ja sagen. Die Scheidungskosten tragen die unglücklichen Paare dann allerdings selbst.(Was sagt die Kirche zu „Hochzeit auf den ersten Blick“?)

Wer sind die Kandidaten von „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“?

Acht Singles gehen in der dritten Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ zum Standesamt. Das sind die Eheanwärter des Jahrgangs 2016:

  • Anja (34) aus Essen (Nordrhein-Westfalen),
  • Romy (29) aus Jena (Thüringen),
  • Kathrin (35) aus Bad Vilbel (Hessen),
  • Ramona (30) aus Witten (Nordrhein-Westfalen)
  • Ingo (37) aus Bergkamen (Nordrhein-Westfalen),
  • Stephan (29) aus Monschau (NordrheinWestfalen),
  • Sebastian (31) aus Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz),
  • Rico (35) aus Pulsnitz (Sachsen).

Die Experten von „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“

Drei Experten begleiten die Singles durch die „Hochzeit auf den ersten Blick“. Dr. Sandra Köhldorfer ist die Veteranin des Formats; die quietschfidele Psychoanalytikerin aus Österrreich ist seit der ersten Staffel im Team. Niemand schiebt den Kandidaten heiterer die Verantwortung für das Scheitern der wissenschaftlich verbürgten Liebe in die Schuhe als sie! Beate Quinn ist bei der „Hochzeit auf den ersten Blick“ die Expertin fürs Intime: Als systemische Paar- und Sexualtherapeutin fahndet die 49-Jährige nach erotischen Präferenzen und erkundet die Beziehungsgeschichte der Kandidaten. Zum zweiten Mal gehört auch Markus Ernst zu den Experten der Show. Der Diplompsychologe entscheidet über die jeweiligen Methoden des Matching-Verfahrens und führt Intelligenztest mit den Kandidaten durch. Grenzt Sat.1 sich hier bewusst von „Schwiegertochter gesucht“ ab? Bei der „Hochzeit auf den ersten Blick“ soll keiner sagen, dass die Singles die Konsequenzen ihres TV-Auftritts nicht durchschauen. (The Voice of Germany 2016: Alles über Coaches, Kandidaten, Tickets und Termine)

Hochzeit auf den ersten Blick: Livestream, ganze Folge, App-TV

Wer „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ digital sehen will, hat verschiedene Möglichkeiten. Erst seit Kurzem bietet die Pro-Sieben-Sat.1-Gruppe zu ihren Sendern kostenlose Apps, über die das Programm mobil abgerufen werden kann; dort ist die Kuppelshow im Livestream, aber auch als ganze Folge zum Nachsehen verfügbar. (Hier geht‘s zu Sat.1 bei iTunes und bei Google Play.) Außerdem unterhält die Sendergruppe die Mediathek „7TV“, in der ebenfalls ganze Folgen von „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ angeschaut werden können. Kostenlos ist dabei aber nur die nachträgliche Sichtung, wer die Livestreams der Sender Pro Sieben, Sat.1, Kabel 1, Sixx, Pro Sieben MAXX oder Sat.1 Gold nutzen will, zahlt nach einer 30-tägigen Testphase 2,99 Euro im Monat. Beide Angebote halten auch die Folgen der zweiten Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ zum kostenlosen Abruf bereit. (Kandidaten, Starttermin, Stream: Alles zum Dschungelcamp 2017)




In der Kuppel-Show „Hochzeit auf den ersten Blick“ bringt Sat.1 2016 zum dritten Mal Singles auf Grundlage „wissenschaftlichter“ Kriterien zusammen. Ihren „perfect match“ treffen die Kandidaten zum ersten Mal im Standesamt, wo sie dann entweder abspringen - oder sofort und vor laufender Kamera eine rechtsgültige Ehe schließen. Sat.1 begleitet die Paare danach beim Kennenlernen - und in den meisten Fällen zugleich beim Scheitern der vom Fernsehen gestifteten Ehe. „Hochzeit auf den ersten Blick 2016“ läuft immer sonntags um 17.45 Uhr.

0 Kommentare