06.01.2016, 00:11 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Was macht DSDS-Sieger Severino? DSDS 2016: Severino Seeger – was wurde aus Bohlens Superstar?


Berlin. DSDS 2016 hat begonnen, aber immer noch ist Severino Seeger Thema. Was wurde aus dem Vorjahres-Sieger, seit Bohlen und RTL sich von ihm losgesagt haben?

DSDS 2016 hat begonnen – und noch in der ersten Show hat Dieter Bohlen der Sieg von Severino Seeger eingeholt. Nachdem der Pfälzer Party-Musiker Yannik Rubeck bei der Jury durchgefallen war, warf er Dieter Bohlen vor, wieder nur „Deutschlands Superverbrecher“ zu suchen – worauf Bohlen sich einmal mehr für den Sieg von dem später als Betrüger verurteilten Severino rechtfertigte. Was ist aus Severino eigentlich geworden? Eine Blütenlese aus der Boulevardberichterstattung. (Trotz goldener CD bei DSDS rausgeflogen: Warum Dieter Bohlen den Kandidaten Alfons nach Hause schickte)

RTL, Bohlen und Severino: Trennung nach DSDS-Sieg

Am 16. Mai 2015 gewinnt Severino Seeger die zwölfte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ mit 58,57 Prozent der Zuschauerstimmen. Ab dann verliert er. Seine Single „Hero of My Heart“ erreicht mit Platz 10 die schlechteste Chart-Platzierung aller DSDS-Siegersongs; eine zweite Single floppt. Im Juni wird Severino wegen Betrugs zu einer Bewährungsstrafe von 21 Monaten verurteilt. Dieter Bohlen distanziert sich von seinem Sieger; RTL teilt mit, Severino keine Plattform mehr zu bieten. Im Juli sagt Severino seine Tour ab; nur eins von zehn geplanten Konzerten findet statt. Im August trennt Severino sich von seinem Manager Volker Neumüller. Der ehemalige DSDS-Juror vertritt seit Jahren die Sieger des RTL-Castings. (DSDS-Eklat: Severino Seeger ist kein Superstar)

Severino: Opfer entschädigt, Haftbefehl für 6000 Euro verkauft

Im Umgang mit seiner Vorgeschichte setzt Severino auf offensive Reue. Rund ein Fünftel seiner DSDS-Siegprämie von 500.000 Euro nutzt er, um seine Opfer zu entschädigen – auch diejenigen, die von Komplizen betrogen wurden, ohne dass Severino direkt beteiligt war. Zur Strategie der schonungslosen Offenheit gehört auch eine Ebay-Versteigerung, bei der Severino seinen Haftbefehl anbietet – zugunsten einer Initiative, die sich für Menschen mit biografischen Brüchen engagiert. Ebay nimmt die Auktion zwar aus dem Netz, weil sie gegen die Richtlinien verstößt. Trotzdem bringt Severino das historische Dokument noch an den Mann. Der Musiker CJ Bomb, auf Mallorca als DJ tätig, kauft es für 6000 Euro. (Kazim Akboga: Beim zweiten DSDS-Gig fällt er mit „Kebab geht ab“ durch)

Severino als Opfer: Prozess gegen DSDS-Konkurrentin

Im Oktober erscheint Severino Seeger noch einmal vor Gericht, diesmal als Opfer. Laut „Bild“ hatte eine DSDS-Konkurrentin Severino in einem Diss-Song als „menschlichen Abfall“ bezeichnet. Nicht nur der Beschimpfte, auch das Gericht sah das als zu drastisch an. Die Musikerin musste den beleidigenden Song aus dem Netz nehmen und die Prozesskosten bezahlen. Schon im Juli hatte Severino sich in der „Bild“ als Opfer zu Wort gemeldet. Damals waren ihm Wertsachen aus dem Auto geklaut worden. (DSDS 2016: H.P. Baxxter– per Bohlen-SMS in die Jury)

Produzent beendet die Zusammenarbeit mit DSDS-Sieger Severino

Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Bohlen findet Severino im September einen neuen Produzenten: Marco Delgardo. Schon im Dezember vermeldet die „Bild“ dann das Ende der Geschäftsbeziehungen. Nach zwei Monaten der Zusammenarbeit bescheinigte Delgardo seinem Star in dem Blatt eine „Ich-kann-das-nicht-Einstellung“, mit der er es im Showgeschäft nicht weit bringen werde. Anlass war ein Konflikt um den geplanten Comeback-Hit „Catch a Star“, der zwar für Severino geschrieben, aber nicht mehr von ihm eingespielt worden sei – weil der Musiker angeblich nicht bereit war, zu seinem Gesang auch die Gitarre zu spielen. (DSDS 2016: Vollschlanke Perle will Dieter Bohlen als Hintern-Tattoo.)

DSDS 2016: Alle Skandale um Dieter Bohlen, Vanessa Mai, Michelle und H.P. Baxxter auf unserer DSDS-Themenseite.


0 Kommentare