24.01.2014, 00:51 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Der nackte Mann im Trash-TV Larissa, Gabby und Winfrieds Penis: Dschungelcamp 2014

Wortspiel um den großen, schwarzen Schwanz einer Echse: Geht das Dschungelcamp mit Gabby de Almeida Rinne (r.) und Larissa Marolt zu weit? Foto: RTL („Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html 

            
)Wortspiel um den großen, schwarzen Schwanz einer Echse: Geht das Dschungelcamp mit Gabby de Almeida Rinne (r.) und Larissa Marolt zu weit? Foto: RTL („Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html )

Berlin. Tag 7 beginnt im Dschungelcamp mit einem Wortspiel: „Ihh, ein großer, schwarzer Schwanz“, quiekt Gabby Rinne, als eine Echse an ihr und Larissa Marolt vorbeihuscht. Augenzwinkernd schneidet RTL Bilder von Mola Adebisi dazwischen. Guter Witz?

Vor anderthalb Jahren machte das Magazin der ZEIT mit einem nackten Mann auf. „Das ist übrigens ein Penis“ hieß die Geschichte. Auf dem Cover präsentierte sich ein Model entsprechend der Schlagzeile. Die These des Artikels: Der Penis ist das letzte Tabu - es gibt kein öffentliches Bild von ihm. Wie um das zu beweisen, löschte Facebook das Titelbild, sobald die ZEIT es gepostet hatte .

ZEIT und RTL: Zwei Medien, ein Programm

Laut Quotenauswertung hat das Dschungelcamp in etwa dasselbe Publikum wie die ZEIT. Und es stimmt: Auch RTL macht sich für den nackten Mann und seine korrekte Beschreibung stark. Schon im letzten Jahr rief Daniel Hartwich keinen Satz häufiger als den Schlachtruf „Es heißt PENIS!“. Olivia Jones hatte nämlich ein ganzes Lexikon voller alberner Alternativbezeichnungen etabliert.

Faszination und Grauen: der nackte Mann

Das Dschungelcamp argumentiert nicht so schön kulturgeschichtlich wie die ZEIT. Die Trash-TV erprobt die Schwierigkeiten des Themas einfach im Real-Life-Experiment. Ständig geht es im Dschungel um das letzte Tabu. Und immer reizt die Regie die Ambivalenzen aus. Beim Dschungel-Glied herrscht immer beides: Faszination und Grauen.

Was die Promis schlucken müssen

Mit den Ekelprüfungen fängt’s an. Wenn RTL seine Promis bestraft, kommt Känguruh-Hoden und Krokodilpenis auf den Tisch. In der aktuellen Staffel trinken Melanie Müller und Larissa MaroltBuschhirsch-Sperma. Als es Larissa schaudert, konzediert Melanie: Als Frau musst du doch schon Schlimmeres im Mund gehabt haben.“ (Sie kommt aus der Sex-Industrie.)

Durfte RTL Glatzeders Penis zeigen?

RTL schüttelt sich und hält drauf. Wer im Dschungel über Geschlechtsorgane spricht, ist auf Sendung. Wer sich auszieht, den finden die Kameras selbst im Dunkeln. An Tag 2 verlässt Winfried Glatzeder das Camp, um sich vor Sonnenaufgang zu waschen. Die Regie zoomt sich mit Nachtsicht-Optik in seinen Schritt, als hätte er darum gebeten. Auf dem Facebook-Auftritt von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ hat die Episode inzwischen um die 1000 Kommentare. Nach einigen rechtschreibschwachen Entsetzensschreien („Ecklig“, „Eklig“, „Eglich“, „Augenkrebs“) kippt die Stimmung - und die Leute fragen, ob nicht selbst ein Dschungelcamper wenigsten im Finstern unbeobachtet bleiben sollte. Andere wenden außerdem ein, dass eine Unterbodenwäsche nicht mehr als das Mindestmaß an Körperpflege bedeutet. Recht haben sie. Wir wissen nicht, ob Michael Wendler sich wäscht oder nur einparfümiert. Wir wissen wirklich überhaupt nichts über die Körperpflege von RTL-Chef Frank Hoffmann. Das Einzige, was wir wissen: Glatzeder ist sauber.

Klingeling, hier kommt der Eiermann

Warum wollte RTL das erschlichene Bild trotzdem als Skandal verkaufen? Vermutlich aus Routine. Im letzten Dschungelcamp hatte Klaus Baumgart, der dicke Klaus aus „Klaus und Klaus“, öffentlich die Unterbuchse gewechselt - und dabei weit mehr preisgegeben als sein abgehangenes Gesäß. Die Aufregung war damals so munter, dass die RTL-Redaktion in diesem Jahr offenbar ein Pendant schaffen wollte. Tatsächlich sind die Situationen unvergleichbar. Zumal das Thema nur bei Klaus eine werkbiografische Berechtigung hatte. Hoden sind bekanntlich - klingeling, hier kommt der Eiermann - ein wesentlicher Bestandteil im Partyhumor von Klaus und Klaus.

Daniel Hartwich, einschreiten, bitte!

Im RTL-Videoportal Clipfish kriegt die Episode um Winfried Glatzeders Intimwäsche übrigens den Titel: „Winfried wäscht den Wini-Puh“. Daniel Hartwich, bitte einschreiten. Es heißt Penis.

Weiterlesen

Ekel-Rekord: Larissa Marolt ist ab sofort der Dschungel-Star mit dem meisten Ekelprüfungen. Herzlichen Glückwunsch! Wir haben das schon vor Tagen vorhergesagt und selbstverständlich scharf kritisiert!

Warum ekeln wir uns überhaupt? Und warum ekeln andere Kulturen sich anders? Hier geht’s zur Faktensammlung des Grauens.


0 Kommentare