21.03.2017, 10:40 Uhr zuletzt aktualisiert vor

„Rostocker Ausgabe“ Erster Teil der Werkausgabe von Uwe Johnson erscheint

Die Silhouette des Schriftstellers Uwe Johnson. Foto: Jens BüttnerDie Silhouette des Schriftstellers Uwe Johnson. Foto: Jens Büttner

Rostock. Die Werkausgaben mehrerer Autoren tragen die Namen deutscher Städte. Nun kann sich bei der 40-bändigen Werkausgabe von Uwe Johnson auch Rostock mit dieser Ehre schmücken. Bis der letzte Band erscheint, dauert es aber einige Zeit.

Unter dem Titel „Rostocker Ausgabe“ erscheint von Dienstag an eine Uwe-Johnson-Werkausgabe. Der erste Band der historisch-kritischen und auf Vollständigkeit angelegten Ausgabe ist der Roman „Mutmassungen über Jakob“, wie die Universität Rostock mitteilte.

Die Werkausgabe sei auf mehr als 40 Bände angelegt und erscheine beim Suhrkamp-Verlag in gedruckter und digitaler Form. Sie wurde an der Universität Rostock erarbeitet, an der 2008 eine Uwe-Johnson-Stiftungsprofessur unter Leitung von Professor Holger Helbig eingerichtet wurde. Herausgeber sind Helbig und Ulrich Fries.

Die Werkausgabe sei ein Akademievorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). Der Zusammenhang mit der Hansestadt Rostock sei im biografischen Bezug zum Leben des Autors Uwe Johnson (1934-1984) zu finden, der in Rostock studiert hatte. Zudem gebe es ein lokales Interesse am kulturellen Erbe, und schließlich trage die wissenschaftliche Arbeit an der Universität ihre Früchte, hieß es.

Das Buchprojekt mit einer Laufzeit von 24 Jahren werde gemeinsam von der BBAW und dem Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Die dazugehörige Arbeitsstelle sei an der Uwe-Johnson-Professur angesiedelt. Die Basis der Edition sei das Uwe-Johnson-Archiv der Johannes-und-Annitta-Fries-Stiftung, das sich an der Universität Rostock befindet und von einer Forschungsstelle betreut wird. Gemeinsam mit der Uwe-Johnson-Gesellschaft bilden diese Institutionen das Zentrum der Johnson-Forschung weltweit, wie Helbig sagte. „Die Anerkennung dieser Stellung kommt in dem Namen „Rostocker Ausgabe“ zum Ausdruck.“


0 Kommentare