Ein Bild von Christine Adam
26.10.2014, 14:17 Uhr KOLUMNE

Bekannte Werke Bertolt Brechts

Von Christine Adam

Der Dramatiker und Lyriker Bertolt Brecht. Foto: dpaDer Dramatiker und Lyriker Bertolt Brecht. Foto: dpa

Osnabrück. Anlässlich der Osnabrücker Schauspiel-Premiere von „Der gute Mensch von Sezuan“ hier kurz die bekanntesten und heute noch häufig gespielten Werke des Dramatikers und Lyrikers Bertolt Brecht.

Die zwei bekanntesten Stücke von Bertolt Brecht sind: „Die Dreigroschenoper“, die 1928 in Berlin uraufgeführt wurde. Das Stück spielt in London und erzählt von zwei kriminellen und skrupellosen Geschäftemachern. Immer noch populär ist darin „Die Moritat von Mackie Messer“. Weltbekannt ist auch „Mutter Courage und ihre Kinder“, das Brecht im schwedischen Exil geschrieben hat und das 1941 in Zürich uraufgeführt wurde. Das Stück spielt im Dreißigjährigen Krieg. „Mutter Courage“ Anna Fierling versorgt geschäftstüchtig als Marketenderin die Soldaten und verliert durch den Krieg ihre drei Kinder.

Öfter gespielt wird an deutschsprachigen Bühnen heute noch: „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“, das 1929/30 während der Weltwirtschaftskrise entstand und deshalb in unserer wirtschaftskriselnden Gegenwart aktuell bleibt. Es erzählt von Johanna Dark, die den streikenden Arbeitern auf den Chicagoer Schlachthöfen helfen will und daran scheitert.

Auch auf den Spielplänen, wie nun in Osnabrück, steht wegen seiner Kapitalismuskritik „Der gute Mensch von Sezuan“, das 1943 in Zürich uraufgeführt wurde.


0 Kommentare