Familie

Weiter zu Großes Familientreffen der Brinks in Beesten
Anreise teils von weit her

Großes Familientreffen der Brinks in Beesten

Beesten. Es ist ein Familientreffen der besonderen Art, das jetzt in Beesten stattgefunden hat. Gekommen sind, teilweise von weit her, ein Teil der insgesamt vierzehn Geschwister der Familie Brink und ihre Nachfahren mit Angehörigen. mehr


Weiter zu Verbraucherzentrale Osnabrück vergleicht Preise
Teure Oster-Naschereien

Verbraucherzentrale Osnabrück vergleicht Preise

pm/S. Osnabrück. Zu Ostern bieten viele Hersteller Süßwaren in österlichen Aufmachungen an. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat in einer Stichprobe die Preise von je 100 Gramm Osterschokolade mit denen von herkömmlich verpackten Produkten verglichen. Fazit: Für die festliche Verpackung zahlt der Verbraucher ordentlich drauf. mehr


Weiter zu Zum Stillen willkommen im Osnabrücker Zimmer Nr. 4
Stillfreundliche Orte

Zum Stillen willkommen im Osnabrücker Zimmer Nr. 4

Osnabrück. Normalerweise gilt in Cafés und Restaurants Verzehrpflicht. Stillende Mütter können sich in Osnabrück jedoch in diverse Örtlichkeiten zurückziehen und dort ihre Babys in aller Ruhe stillen. So wie nun auch im Zimmer Nr. 4. mehr


Weiter zu Festanstellung für Hebammen am CK Melle?
Unterstützung des Klinikums

Festanstellung für Hebammen am CK Melle?

Melle. „Die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am Christlichen Klinikum bleibt in vollem Umfang und gewohnter Qualität erhalten“, lässt Christian Schedding keinerlei Zweifel aufkommen. „Dabei wird die Betreuung rund um Schwangerschaft und Geburt auch künftig in den Händen von Hebammen liegen“, versichert der CKM-Verwaltungsdirektor. Die Sorgen um den Fortbestand des Hebammen-Berufes teilt er nicht. mehr


Weiter zu Eltern aus Osnabrück-Hellern kritisieren Kinderbetreuung
“Wir brauchen sofort Betreuung“

Eltern aus Osnabrück-Hellern kritisieren Kinderbetreuung

Hellern. Der Osnabrücker Stadtteil Hellern soll eine Ganztagsschule bekommen. So wünscht es sich die Politik. Eine gute Idee, sagen die Eltern. Aber die Umwandlung in eine mögliche Ganztagsschule könne aller Voraussicht nach frühestens zum Schuljahr 2015/16 umgesetzt werden. „Aber wir brauchen jetzt Betreuung.“ mehr


Weiter zu Heseper Hebammen gründen eigene Praxis
Aus Leidenschaft zum Beruf

Heseper Hebammen gründen eigene Praxis

Hesepe. Existenzbedrohende Probleme mit den Versicherungen, eine, wohlwollend ausgedrückt, überschaubare Bezahlung, Kundschaft, die sich an keinen Terminkalender hält: Dennoch haben Tina Korn, Melanie Redeker und Anika Hiltmann gerade eine Hebammenpraxis in Hesepe eröffnet. „Das ist mehr Hobby und Leidenschaft als Geldverdienen“, sagt Tina Korn. mehr


Weiter zu Familienzentren in Melle finanziell gesichert
Landkreis fördert Kitas

Familienzentren in Melle finanziell gesichert

Melle. Die Finanzierung der Familienzentren in Melle soll über das Jahr 2014 hinaus sichergestellt werden. Über die weitere Förderung verständigten sich die Fraktionen im Kreistag, berichtete Bürgermeisterkandidatin Kerstin Otte unter Berufung auf die SPD-Kreistagsfraktion. mehr


Weiter zu Wie mache ich meinen kleinen Garten kindertauglich?
Spiel und Spaß im Grünen

Wie mache ich meinen kleinen Garten kindertauglich?

Osnabrück. Bäume zum Klettern und vielleicht sogar ein Baumhaus, eine große Rasenfläche, eine Schaukel, ein Klettergerüst, ein Sandkasten – so sieht der Traumgarten für Kinder aus. Aber leider hat längst nicht jeder ein großes Grundstück mit altem Baumbestand, auf dem all das zu realisieren ist. Mit etwas Geschick und Kreativität lässt sich aber auch ein kleinerer Stadtgarten als kinder- und sporttauglicher Naturflecken gestalten. mehr


Weiter zu Hebammenversicherung ist bis 2015 geregelt
Kassen zahlen vorerst

Hebammenversicherung ist bis 2015 geregelt

KNA Hamburg. Der Haftpflichtschutz für Geburtshelferinnen ist vorerst bis Mitte kommenden Jahres gesichert. Wie der „Spiegel“ berichtet, unterzeichnete der Deutsche Hebammenverband Ende März einen neuen Gruppenversicherungsvertrag, der bis Ende Juni 2015 laufen soll. mehr


Weiter zu Westerkappeln: Experte informiert über Kibiz-Reform
Nicht an falschen Ecken sparen

Westerkappeln: Experte informiert über Kibiz-Reform

Westerkappeln. Nein, als „Mr. Kibiz“, wie ihn sein Fraktionsfreund Frank Sundermann vorstellt, möchte er nicht gerufen werden. „Kibiz ist Mumpitz“, hat Wolfgang Jörg schon geschimpft, als das Kinderbildungsgesetz NRW 2007 beschlossen wurde. Sogar auf der Straße hat er dagegen protestiert. Mittlerweile muss der Experte der SPD-Regierungsfraktion im Düsseldorfer Landtag das Gesetz verteidigen und kämpft um Unterstützung für dessen Reform. mehr


Familie

Alles rund um die Familie


Wonneproppen

Unsere Wonneproppen werden zur Zeit überarbeitet. Bald finden Sie sie auf dem Familienportal der NOZ.

Familiennamen

Familiennamen LogoFamiliennamen