30.10.2016, 12:06 Uhr

Seltener Black Moon Gruselfaktor zu Halloween: Schwarzer Mond am Nachthimmel

In der Halloween-Nacht vom 31.Oktober zum 1.November 2016 steht der Schwarze Mond (Black Moon) am Himmel. Weil er von der Sonne nur auf der Seite bestrahlt wird, die wir nicht sehen, wird er anders als auf unserem Foto in der Dunkelheit verschwinden.Foto:Imago/ Westend61In der Halloween-Nacht vom 31.Oktober zum 1.November 2016 steht der Schwarze Mond (Black Moon) am Himmel. Weil er von der Sonne nur auf der Seite bestrahlt wird, die wir nicht sehen, wird er anders als auf unserem Foto in der Dunkelheit verschwinden.Foto:Imago/ Westend61

Osnabrück. In der Halloween-Nacht vom 31.Oktober zum 1.November 2016 geht es auch am Himmel schaurig zu: Denn am Himmelszelt steht ausgerechnet in der Gruselnacht der Schwarze Mond (Black Moon). Verschwörungstheoretiker warnen vor dem Weltuntergang.

Von einem Schwarzen Mond sprechen die Astronomen, wenn der Neumond zweimal in einem Kalender-Monat auftritt: „Dann bezeichnet man den zweiten als Black Moon, analog wie man den zweiten Vollmond in einem Monat als „Blue Moon“ bezeichnet“, erläutert Andreas Hänel, Leiter des Planetariums am Schölerberg in Osnabrück. Da der Neumond in Richtung der Sonne stehe, zeige er uns nur seine unbeleuchtete Rückseite und sei daher nicht sichtbar. Der Nachthimmel helle sich nicht auf und die Nächte seien besonders dunkel.

Update: Hänel stellte allerdings klar, dass der letzte astronomische Neumond bereits um am 30.10. um 18:38 (MEZ) gewesen sei. Aber auch die Nächte einige Tage vor und nach dem Neumond zeichneten sich noch durch besondere Dunkelheit aus. Seinen nächsten Auftritt wird der Schwarze Mond erst in 32 Monaten also im Jahr 2019 haben.

Verschwörungstheoretiker bringen das Naturschauspiel mit der Apokalypse in Verbindung. Als Quelle verweisen sie auf Stellen in der Bibel. So führen sie bei Lukas 21:25-26 an: „Es werden Zeichen sichtbar werden an Sonne, Mond und Sternen“ und „Die Menschen werden vor Angst vergehen in der Erwartung der Dinge, die über die Erde kommen“.


0 Kommentare