18.10.2016, 10:25 Uhr

Große Sicherheitsbedenken Nach Test: Recaro ruft Kindersitz-Basiseinheit zurück

Das Unternehmen Recaro ruft die Basiseinheit seines Autokindersitzes Optia zurück. Symbolfoto: dpaDas Unternehmen Recaro ruft die Basiseinheit seines Autokindersitzes Optia zurück. Symbolfoto: dpa

Osnabrück. Das Unternehmen Recaro ruft die Basiseinheit seines Autokindersitzes Optia zurück. Eine Untersuchung des ADAC und der Stiftung Warentest hatte ergeben, dass der Sitz Kinder nicht ausreichend schütze und ein Sicherheitsrisiko darstelle.

Nach Angaben der Stiftung Warentest fiel die Basiseinheit des Sitzes bei einem Crashkurs durch: So riss der Recaro Optia bei einem simulierten Frontalaufprall im Labor von seiner Basis und flog durch den Raum. Unter realen Bedingungen in einem Auto wäre laut des Testberichts nicht nur das Leben des im Sitz befindlichen Kindes in Gefahr, sondern auch das der anderen Insassen.

Wie Betroffene umtauschen können

Betroffen sind nach Angaben von Recaro Produkte der Seriennummern ER01000000 bis ER01017825. Der Hersteller bietet an, die Basiseinheiten kostenlos auszutauschen. Der Austausch kann über die Webseite des Herstellers oder eine Telefon-Hotline abgewickelt werden. Die Hotline können Kunden täglich von 6 bis 22 Uhr unter der Nummer 0800/68 63 560 erreichen. Vom Sitz Optia wurden laut Hersteller knapp 4000 Stück, von der Basiseinheit rund 11.000 Stück ausgeliefert.


0 Kommentare