16.12.2015, 12:15 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Beitragssatz bleibt stabil AOK Niedersachsen und Nordost erhöhen Zusatzbeitrag nicht

Der Beitragssatz der AOK Niedersachsen wird 2016 nicht steigen. Das hat der Verwaltungsrat beschlossen. . Foto: Jens Kalaene/SymbolbildDer Beitragssatz der AOK Niedersachsen wird 2016 nicht steigen. Das hat der Verwaltungsrat beschlossen. . Foto: Jens Kalaene/Symbolbild

Osnabrück. Der Beitragssatz der AOK Niedersachsen wird im kommenden Jahr nicht steigen. Mit 0,8 Prozent Zusatzbeitrag bleibt die AOK deutlich unter dem Durchschnittswert von 1,1 Prozent und damit erheblich günstiger als viele Wettbewerber. Auch bei der AOK Nordost bleibt es bei dem alten Beitragssatz.

Der Verwaltungsrat der AOK NIedersachsen hat in seiner Sitzung am Mittwoch entschieden, mit unverändert umfangreichen Zusatzleistungen sowie einem stabilen Beitragssatz von insgesamt 15,4 Prozent in das Jahr 2016 zu gehen. „Dies ist gerade vor dem Hintergrund der vielen gesetzlichen Änderungen, deren Umsetzungen finanziert werden wollen, keine Selbstverständlichkeit“, betonten die alternierenden Verwaltungsratsvorsitzenden Bernd Wilkening und Ulrich Gransee.

Auch die AOK Nordost wird ihren Beitrag im kommenden Jahr nicht erhöhen. Das gab die Kasse am Donnerstag bekannt. Damit bleibt es bei einem Beitragssatz von 15,5 Prozent.

Lesen Sie hier: Krankenkassenbeiträge steigen im Schnitt auf 15,7 Prozent

Die teureren Kassen erheben einen Zusatzbeitrag von bis zu 1,4 Prozent. Ein Mitglied mit einem Bruttoverdienst von 3500 Euro würde dort über 250 Euro pro Jahr mehr zahlen müssen. Bei einem Einkommen an der Beitragsbemessungsgrenze summiert sich die Differenz auf mehr als 300 Euro.

Weiterlesen: TK erhöht Zusatzbeitrag um 0,2 Prozentpunkte


0 Kommentare