25.06.2015, 16:53 Uhr zuletzt aktualisiert vor

31. Oktober 2017 Reformationstag 2017 bleibt in Niedersachsen einmalig frei

Am 31. Oktober 2017 ist der 500. Jahrestag der Reformation. 1517 soll Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben.Zu diesem Anlass spendiert das Land Niedersachsen den Arbeitnehmern einmalig einen freien Tag. Foto: dpaAm 31. Oktober 2017 ist der 500. Jahrestag der Reformation. 1517 soll Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben.Zu diesem Anlass spendiert das Land Niedersachsen den Arbeitnehmern einmalig einen freien Tag. Foto: dpa

Osnabrück. Der Reformationstag 2017 ist ein arbeitsfreier Feiertag: eine gute Nachricht für Arbeitnehmer in Niedersachsen. Allerdings wird das wohl keine dauerhafte Einrichtung.

Am 31. Oktober 2017 ist der 500. Jahrestag der Reformation. Am gleichen Tag soll Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben. Das war im Jahr 1517. Aus diesem Anlass wird der 31. Oktober 2017 auch in Niedersachsen ein staatlich anerkannter Feiertag und damit arbeitsfrei. Das hatte der Landtag 2013 beschlossen. Der 31. Oktober fällt 2017 auf einen Dienstag. (Weiterlesen: Kirche vor dem 500. Reformationsjubiläum)

Allerdings: Es gibt derzeit keine Bestrebungen den Reformationstag dauerhaft als staatlich anerkannten Feiertag festzuschreiben, bestätigte das niedersächsische Innenministerium am Donnerstag unserer Redaktion. Der größte Teil Niedersachsens ist nach der Reformation durch die Evangelisch-lutherische Kirchen geprägt.

Im Dezember 2012 hatte sich die Ministerpräsidenten-Konferenz dafür ausgesprochen, den 500. Reformationstag mit einem bundesweiten Feiertag zu begehen. In den östlichen Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist der Reformationstag immer ein Feiertag. (Weiterlesen: Busemann fordert mehr Feiertage für Niedersachsen)

Neun arbeitsfreie Tage in Niedersachsen

Auch in Nordrhein-Westfalen wird der 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober 2017 ein arbeitsfreier Feiertag sein. Der Landtag beschloss am späten Mittwochabend den entsprechenden Gesetzentwurf der Landesregierung in zweiter Lesung. Bei der Einbringung des Entwurfs Mitte April hatte die rot-grüne Landesregierung zur Begründung erklärt, das Reformationsjubiläum sei nicht nur für das protestantische Christentum, sondern „für die Gesellschaft als Ganzes ein historischer Tag“.

Was die Zahl der Feiertage angeht, sind die Arbeitnehmer in Niedersachsen nicht sonderlich verwöhnt. Gerade mal neun Tage sind arbeitsfrei. Damit liegt Niedersachsen gemeinsam mit Berlin, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein auf dem hinteren Rang. Die meisten arbeitsfreien Feiertage hat Bayern: 13 Mal haben die Arbeitnehmer frei.

Mit KNA


0 Kommentare