20.02.2015, 16:37 Uhr

Zum Frühjahrsanfang Sonnenfinsternis 2015: Himmelsschauspiel am 20. März

Sichelförmig erscheint die Sonne hier durch eine partielle Sonnenfinsternis. Der dunkle Neumond schiebt sich vor die Sonnenscheibe und verdeckt bis zu drei Viertel von ihr. Foto: dpaSichelförmig erscheint die Sonne hier durch eine partielle Sonnenfinsternis. Der dunkle Neumond schiebt sich vor die Sonnenscheibe und verdeckt bis zu drei Viertel von ihr. Foto: dpa

dpa/sat Berlin. Das herausragende Himmelsschauspiel im März ist eine Sonnenfinsternis. Für die meisten Orte in Mitteleuropa beginnt das Schauspiel am 20. März gegen 9.20 Uhr und endet etwa um 12.00 Uhr. Die Sonnenfinsternis wird - wenn das Wetter mitspielt - von Deutschland aus als partielle Sonnenfinsternis zu sehen sein.

Bei einer partiellen Sonnenfinsternis schiebt sich der dunkle Neumond vor die Sonne. Der Schatten des Mondes fällt auf Teile der Erdoberfläche und verfinstert sie mehr oder minder stark.

In den Vormittags- und Mittagsstunden ist die Sonnenfinsternis in ihren partiellen Phasen zu beobachten. Für die meisten Orte in Mitteleuropa beginnt das Schauspiel am 20. März gegen 9.20 Uhr und endet etwa um 12.00 Uhr. In Berlin werden zum Höhepunkt immerhin 74 Prozent der Sonnenscheibenfläche vom Neumond bedeckt und in München 68 Prozent. Die genauen Zeiten sind ortsabhängig.

Während in Europa und Nordwestafrika die Sonne nur teilweise verfinstert, wird sie in der schmalen Zone, die der Kernschatten des Mondes überstreicht, völlig verdeckt. Es wird in der Totalitätszone so dunkel, dass man bei klarem Wetter Sterne sehen kann. Um die total verfinsterte Sonne leuchtet ein heller Strahlenkranz, die Korona. Sie ist die äußerste Atmosphärenschicht der Sonne und mit Temperaturen über eine Million Grad auch viel heißer als die Sonnenoberfläche.

Die Kernschattenspitze des Mondes berührt erstmals die Erdoberfläche im Nordatlantik, zieht in nordöstlicher Richtung zwischen den Britischen Inseln und Island hindurch, geht über die Färöer-Inseln und Spitzbergen. Sie verlässt die Erde schließlich in der Arktis nahe dem Nordpol. Zum Höhepunkt der totalen Verfinsterung um 10.46 Uhr zwischen Island und Skandinavien dauert die Totalität zwei Minuten und 47 Sekunden. Dies gilt für die Position auf der Zentrallinie der nur 463 Kilometer breiten Totalitätszone.

Die nächste von Deutschland aus beobachtbare Sonnenfinsternis findet erst am 10. Juni 2021 statt - wobei aber nur maximal 25 Prozent der Sonnenscheibenfläche vom Neumond bedeckt werden. Wer eine totale Sonnenfinsternis in Deutschland erleben möchte, muss sich noch viel länger gedulden: Dies wird am 3. September 2081 sein.

Auf der Internetseite der US-Raumfahrtbehörde NASA kann jeder selbst berechnen, wann an welchem Ort der Erde die Sonnenfinsternis beginnt, ihr Maximum erreicht, bzw. endet. Auch der Bedeckungsgrad wird angegeben.


Infokasten:

Verlauf der Sonnenfinsternis an ausgewählten Orten (Daten laut NASA, ohne Gewähr)

- Berlin: Beginn um 9 Uhr 38, Maximum um 10 Uhr 47, Ende um 11 Uhr 58, Bedeckungsgrad 74,3 Prozent.

- Bern: Beginn um 9 Uhr 24, Maximum um 10 Uhr 32, Ende um 11 Uhr 43, Bedeckungsgrad 69 Prozent.

- Bielefeld: Beginn um 9 Uhr 32, Maximum um 10 Uhr 40, Ende um 11 Uhr 52, Bedeckungsgrad 78 Prozent.

- Dortmund: Beginn um 9 Uhr 31, Maximum um 10 Uhr 38, Ende um 11 Uhr 50, Bedeckungsgrad 78 Prozent.

- Dresden: Beginn um 9 Uhr 37, Maximum um 10 Uhr 45, Ende um 11 Uhr 57, Bedeckungsgrad 71,2 Prozent.

- Düsseldorf: Beginn um 9 Uhr 30, Maximum um 10 Uhr 37, Ende um 11 Uhr 48, Bedeckungsgrad 78 Prozent.

- Flensburg: Beginn um 9 Uhr 37, Maximum um 10 Uhr 45, Ende um 11 Uhr 56, Bedeckungsgrad 81,7 Prozent.

- Frankfurt/Main: Beginn um 9 Uhr 30, Maximum um 10 Uhr 38, Ende um

11 Uhr 49, Bedeckungsgrad 74,4 Prozent.

- Genf: Beginn um 9 Uhr 21, Maximum um 10 Uhr 29, Ende um 11 Uhr 41, Bedeckungsgrad 69,4 Prozent.

- Hamburg: Beginn um 9 Uhr 36, Maximum um 10 Uhr 44, Ende um 11 Uhr 55, Bedeckungsgrad 79,3 Prozent.

Mannheim: Beginn um 9 Uhr 29, Maximum um 10 Uhr 37, Ende um 11 Uhr 48, Bedeckungsgrad 73 Prozent.

- München: Beginn um 9 Uhr 30, Maximum um 10 Uhr 39, Ende um 11 Uhr 50, Bedeckungsgrad 67,8 Prozent.

- Nürnberg: Beginn um 9 Uhr 31, Maximum um 10 Uhr 40, Ende um 11 Uhr 52, Bedeckungsgrad 70,8 Prozent.

- Wien: Beginn um 9 Uhr 36, Maximum um 10 Uhr 45, Ende um 11 Uhr 57, Bedeckungsgrad 62,9 Prozent.

- Zürich: Beginn um 9 Uhr 26, Maximum um 10 Uhr 34, Ende um 11 Uhr 46, Bedeckungsgrad 69,4 Prozent.

0 Kommentare