19.04.2017, 15:40 Uhr

Schokolade am Dönerspieß Für Naschkatzen: Bremer Café verkauft Schoko-Kebab

Die Nuss-Nougat-Schokoladenmischung dreht sich am Dönerspieß. Ein Mitarbeiter des Café Rana raspelt Schokolade ab. Foto: Burak BicerlerDie Nuss-Nougat-Schokoladenmischung dreht sich am Dönerspieß. Ein Mitarbeiter des Café Rana raspelt Schokolade ab. Foto: Burak Bicerler

Osnabrück. Erst kam die Schoko-Pizza, jetzt gibt es Schoko-Kebab: Das Café Rana in Bremen bietet Schokolade vom Dönerspieß an.

Naschkatzen dürfte das Wasser beim Anblick des Drehspießes im Café Rana an der Domsheide in Bremen im Mund zusammenlaufen. Dreht sich sonst üblicherweise ein Fleischbatzen am Dönerspieß, sind es dort zehn Kilogramm Schokolade – eine handgemachte Nuss-Nougat-Mischung. „Die Schokolade wird auf elf Grad heruntergekühlt und dann mit einem Obstschäler abgeraspelt“, erklärt Junior-Chef Burak Bicerler. Zusammen mit seinem Vater hat er das Geschäft Anfang April eröffnet. Dort verkaufen die beiden Süßes sowie Herzhaftes. (Lesen Sie auch: Wie schmeckt die neue Schoko-Pizza?)

Die Schokoraspeln kommen in eine Biskuittasche, ähnlich einem Crêpes. Dazu können die Gäste dann Toppings wie verschiedene Streusel oder Sauce wählen.

In Dubai entdeckt

„Ich habe den Schoko-Kebab im Urlaub in Dubai gesehen. Sowas gab es in Bremen bislang nicht. Ich wollte das anbieten“, sagt Bicerler. Nun ist das Café Rana offizieller Partner der Firma Schoko-Kebab und darf diesen in Bremen laut Bicerler als einziger anbieten. In Deutschland wird der Schoko-Kebab Bicerler zufolge unter anderem auch in Offenbach, Berlin und Stuttgart verkauft. (Lesen Sie auch: Rittersport kontert Schoko-Pizza von Dr. Oetker mit Pizzaschoko)

Gäste noch skeptisch

Bunt und süß: Ein Schoko-Kebap mit diversen Toppings. Foto: Burak Bicerler

In Bremen allerdings sind einige Gäste noch etwas skeptisch. „Die Leute kennen das noch nicht. Viele fragen sich wegen des Namens, ob es sich um Fleisch mit Schokolade handelt“, sagt Bicerler. Der erste Zehn-Kilo-Schokoladen-Spieß ist dennoch bereits an den Mann gebracht worden – er reicht für etwa 500 Kebabs. (Lesen Sie auch: Ab April gibt es eine Tiefkühl-Schokoladenpizza aus Bielefeld)


0 Kommentare