09.07.2006, 22:00 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Ex-Realschüler haben viele Pläne

Lernen von Gänsen? Was die Vorteile eines Fluges in V-Formation mit frisch gebackenen Realschulabsolventen zu tun haben, demonstrierte Schulleiter Norbert Guss während der Entlassungsfeier in der Realschule Ankum.

Teamarbeit, Arbeitsteilung, gegenseitige Unterstützung und Ermutigung führen zu mehr Leistung und lassen Widerstände leichter überwinden. Was in der Tierwelt funktioniert, gab der Rektor seinem Abschlussjahrgang als Anregung für die eigene Zukunftsgestaltung mit auf den Weg.

154 Realschüler wurden in Ankum feierlich verabschiedet, 65 davon mit einem erweiterten Realschulabschluss, 83 mit einem Sekundarabschluss 1. Ihre Pläne sind vielfältig: 25 möchten nach den Sommerferien weiter zum Gymnasium gehen, 88 werden die Berufsschule in Bersenbrück besuchen, acht an andere Schulen wechseln. 30 haben einen Ausbildungsplatz gefunden.

'"'Neue Wege gehen'"' - so lautete das Thema des von den Schülern mitgestalteten ökumenischen Festgottesdienstes zu Beginn der Feier. Dass schließlich alle Wege nach Rom führen - fraglich, welcher der richtige ist -, gab Helmut Menken zu bedenken, der stellvertretend für die Elternschaft Mut machte, trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage Wunschziele zu erreichen: '"'Probleme kann man auch positiv sehen und daran wachsen.'"'

Wilhelm Kröger überbrachte Grußworte des Schulträgers, für die Schülerschaft dankte Tobias Schmidt allen '"'Wegbegleitern'"'. Ausgezeichnet für besondere Leistungen wurden die beiden Jahrgangsbesten Kristin Pöttker (Notendurchschnitt 1,6) und Julia Schwarz (1,8). Tobias Schmidt erhielt für seinen Einsatz als Schülersprecher ein Dankeschön.

Ein vielfältiges, liebevoll gestaltetes musikalisches Programm gab der Feierstunde in Ankum den passenden Rahmen. So spielte die Bläserklasse 6b. Lehramtsanwärter Peter Meßmann begeisterte mit einem Lied von Reinhard May: '"'Zeugnistag'"'. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Schüler David Fehl, David Seiler und Edwin Müller, die den Titel '"'Im Garten'"' mit Saxofon, Cello und Klavier vortrugen. Theresa Dettmaring (Querflöte), Erika Kamke (Klavier) und Katharina Merker (Violine) sowie der Wahlpflichtkurs Musik (Klasse 10) hatten ihre Beiträge inhaltlich abgestimmt. Das Abschlusslied der Schulband, '"'Geile Zeit'"', setzte sich bei vielen als lang anhaltender '"'Ohrwurm'"' fest.


0 Kommentare