03.07.2012, 16:37 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Empfang im Rathaus Quakenbrück: Jan und Libett auf Werbetour für den 714. Stoppelmarkt in Vechta


Quakenbrück. Jan und Libett, die beiden Traditionsfiguren des Stoppelmarktes Vechta, waren am Dienstagnachmittag wahrlich nicht zu beneiden: Jan, der wie der Rest der Delegation einen schwarzen Ausgehrock trug, dafür aber eine Kappe statt eines Zylinders, schwitzte kräftig in diesem Aufzug. Auch Libett hätte sicher gerne etwas Luftigeres getragen. Aber wäre das ein passender Aufzug für ihre Werbetour gewesen? Nein. So wie der 714. Stoppelmarkt in Vechta vom 16. bis 21. August eine lieb gewonnene Tradition ist, so ist es auch der Besuch von Jan und Libett in ihrer bekannten Garderobe im Altkreis Bersenbrück.

Trotz oder gerade wegen der sommerlichen Temperaturen waren die Gäste aus Vechta am Dienstagnachmittag sichtbar gut gelaunt, als sie mit der Drehorgel den Vorplatz des Rathauses erreichten. Dort warteten schon Vertreter aus den Stadträten Quakenbrück, Fürstenau und Bersenbrück. Diese treffen sich jedes Jahr in einer der drei Städte, um die Botschafter des Stoppelmarktes gemeinsam willkommen zu heißen und sich für das sechstägige Vergnügen einladen zu lassen.

Mit der Drehorgel an der Spitze zog der Tross winkend die Lange Straße hinauf und wieder herunter. Dabei verteilten sie reichlich Werbung in Form von Bonbons und Flyern an die Passanten.

Im Anschluss begrüßte Quakenbrücks Bürgermeister Claus Peter Poppe im Ratssaal die Abordnung aus Vechta. Er freute sich über den Besuch aus seiner Heimat, und für den gebürtig aus Lohne stammenden Poppe ist der Besuch auf dem sechstägigen August-Spektakel eine Selbstverständlichkeit. „Ich bin ja mit Stoppelhopser getauft worden“, merkte der Bürgermeister launig an.

Der Stoppelmarkt in Vechta zählt zu den größten Volksfesten in Nordwestdeutschland. In diesem Jahr werden zur 714. Auflage des Traditionsfestes etwa 1600 Schausteller und Marktbeschicker erwartet, die auf einer rund 160000 Quadratmeter großen Marktfläche ihre Fahrgeschäfte und Buden aufbauen. Der Stoppelmarkt beginnt am Donnerstag, 16. August, um 17 Uhr mit dem großen Festumzug und endet am Dienstag, 21. August, mit einem großen Brillant-Höhenfeuerwerk,

Informationen im Internet: www.stoppelmarkt.de


0 Kommentare