30.09.2009, 22:00 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Heike Weiss neue Chefärztin

Freude über gelungene Besetzung: Krankenhauschef Heinrich Titzmann und die Chefärzte Reinhard Boerner und Bernhard Birmes begrüßen Heike Weiss im Team. Foto: Vivian ClausenFreude über gelungene Besetzung: Krankenhauschef Heinrich Titzmann und die Chefärzte Reinhard Boerner und Bernhard Birmes begrüßen Heike Weiss im Team. Foto: Vivian Clausen

Heike Weiss ist die neue Leiterin der Psychosomatik am Christlichen Krankenhaus in Quakenbrück. Hatte sie die Leitung im Februar zunächst kommissarisch übernommen, wurde sie im September zur Chefärztin bestellt.

Weiss ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Mit ihr soll eine stärkere Verzahnung mit der Psychiatrie erfolgen. Zugleich wird eine deutlichere Ausrichtung der Psychosomatik zur Somatik (von griechisch „soma“ für „Körper“) angestrebt.

Die Zusammenarbeit diesbezüglich werde bereits jetzt von gegenseitiger Wertschätzung getragen, bestätigt Dr. Bernhard Birmes, der Weiss im Chefarztkollegium begrüßte. Er sieht die Psychosomatik als Brückenfach und wünscht sich, diese Brücke künftig zu verbreitern.

Die Psychosomatik ist Teil des Zentrums für Psychologische und Psychosoziale Medizin, welches eine stärkere Vernetzung der Fachdisziplinen zum Grundgedanken hat. Das diene in erster Linie den Patienten, so der ärztliche Koordinator des Zentrums, Dr. Reinhard J. Boerner. Zudem wolle man sich durch die Verzahnung im stärker werdenden Wettbewerb besser behaupten können.

Weiss will weiterhin stark patientenbezogen arbeiten. Ihr Steckenpferd ist die Psychoanalyse. Seit 2006 arbeitet sie am Quakenbrücker Krankenhaus. Etwa 30 Patienten betreue sie stationär, hinzu komme die Ambulanz. Unterstützt wird sie dabei von einem etwa 20-köpfigen Team aus Ärzten, Psychologen und Pflegern.

„Es ist ein sehr schönes Arbeitsfeld“, in das sie auch eigene Vorschläge einbringen könne, bilanziert die neue Chefärztin, die übrigens gerade an ihrem Doktortitel arbeitet.


0 Kommentare