20.02.2001, 23:00 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Am Ende Zustimmung für die Kronkorkenversion

Bad Essen (tg)
Bei kühlen Temperatuen aber froh gelaunt, besuchten vor rund zwölf Monaten einige Schüler des diesjährigen 13. Jahrgangs am Gymnasium Bad Essen den Umzug zum Ossensamstag. Während die Wagen und Grupppen vorbeizogen, entstand die Idee: "Was wäre, wenn auch wir im nächsten Jahr dabei sind?" – der Gedanke ließ sie nicht mehr los.

Jetzt ist der kunstvolle Wagen fertig, und dies ist für die Osnabrücker Traditionsveranstaltung "Ossensamstag" am kommenden Wochenende eine Premiere. Der Abiturjahrgang 2001 des Gynasiums Bad Essen ist zum ersten Mal beim Umzug vertreten. Mit eigenem Wagen und einem Motto: "Abibaba und die 44 Räuber". Unzählige Stunden Arbeit liegen hinter den vielen Helfern aus dem 44 Schülerinnen und Schüler zählenden Jahrgang des GBE.

Die Farben der Schule werden dabei auf ungewöhnlichste Weise präsentiert. Das Gespann aus Traktor und Anhänger wurde in den vergangenen Wochen mit insgesamt etwa 18.000 Kronkorben beklebt, und auf beiden Längsseiten blicken 44 Gipsmasken des 13. Jahrgangs am Samstag auf die Zuschauer. Eine Arbeitsgruppe von elf Schülern bildete sich noch im letzten Schuljahr, um zu beraten wie ein Wagen für den Umzug am besten zu gestalten sei. "Wir haben viele kreative Vorschläge gesammelt und uns am Ende auf die ,Kronkorkenversion‘ geeinigt", resümiert Nils Ahlbrink (Herringhausen) die Entscheidung für den ungewöhnlichen Wagen. Zusammen mit Tobias Wobbe (Bohmte) war er dafür zuständig, alle Fäden in der Hand zu behalten.

Echte Teamarbeit war gefragt, um das Projekt pünktlich und trotz des Aufwands und vieler Klausuren kurz vor dem Abitur fertigzustellen. Ganz besonders dankbar sind die Schüler der Venner Familie Jakoblinnert, die ohne große Überredungskünste durch Sohn André, ebenfalls ein Schüler im Jahrgang, einen ehemals landwirtschaftlich genutzten Anhänger zur Verfügung stellte. An Ort und Stelle machten sich die Mathematikbegabten an die Berechnung von Konstruktion und Bau. Große Holzplatten mussten gestrichen werden und dann begann kurz nach Weihnachten das "große Kleben".

Alle Schüler im Jahrgang hatten über Monate fleißig Kronkorken gesammelt, viele Gaststätten halfen mit, um schließlich zahlreiche Kartons mit den kleinen Metallstücken zu füllen. Eines ganzen Wochenendes bedurfte es, um alle nach Farben zu sortieren. Sebastian Buermeyer organisierte in den Ferien genug Mitschüler, die jeden Tag mehrere Stunden die Kronkorken auf die Hplzplatten klebten. Die Farben ergeben ein Muster. Unübersehbar formen die Flaschenverschlüsse nun das Kürzel "GBE" für das Gynasium Bad Essen sowie die Internetadresse des Jahrgangs: www.2001abi.de. Die Arbeit im Detail erwies sich als wesentlich zeitintensiver als angenommen. Aber da haben die Schüler lieber einmal keine Hausaufgaben gemacht, als den Wagen zu vernachlässigen...

Von fast allen Schülern des Jahrgangs fertige Lena Freese mit Hilfe etlicher anderer Gipsmasken aller Mitschüler an. Diese wurden, repräsentativ für den Jahrgang, mit Namensschildern hoch oben an dem Wagen befestigt. Das Gespann wird mit einer vor Wind und Wetter von einem Zelt geschützten Musikanlage bestückt. Für viel Bass und Rhythmus ist also gesorgt, wenn die Bad Essener Schüler durch die Osnabrücker Innenstadt ziehen. Den Trecker stellt Familie Höckmann aus Krevinghausen zur Verfügung. Tochter Imke, ebenfalls werdende Abiturientin, wird als Fahrer am Steuer sitzen.

Die gesamte Arbeit und alle Ausgaben hat der Jahrgang selbst bestritten. Der Erlös aus den Abipartys (die nächste findet Mitte Mai mit Live-Bands in Wimmer statt) hat dabei immens geholfen. Ein weiterer Grund für die Schüler auf den kreativen Wagen stolz zu sein: Er entstand ganz ohne die Unterstützung durch Lehrer.

Das orientalische Märchen aus 1001 Nacht über "Alibaba und die 40 Röuber" dient als Vorlage für das Motto, das sich der Jahrgang für diesen Samstag gegeben hat. "Abibaba und die 44 Räuber" handelt nun von dem Traum der Schüler, schon in wenigen Monaten die Hochschulreife in der Tasche zu haben. Dazu haben sich die meisten der 13-Klässler eigens Kostüme nach Schnittmustern selber genäht. Die verkleideten Gestalten werden nun in der Osnabrücker Innenstadt das Ende der letzten regulären Klausuren feiern können. Danach beginnt das Lernen für die mündlichen Prüfungen. An die Wartenden am Straßenrand haben GBE-Schüler auch gedacht. Rund ein Zentner Bonbons und andere Leckereien werden im Verlauf des Umzugs in die Menge geworfen.

Übrigens: Der NDR überträgt auf N 3 wie in jedem Jahr den Ossensamstag live am Samstagvormittag ab 11.30 Uhr. Neben den Bad Essener Schülern werden weitere Vereine aus dem gesamten Altkreis dort vertreten sein. Fotos vom Umzug werden schon wenige Tage nach dem Spektakel auf der Jahrgangsseite im Internet veröffentlicht.


0 Kommentare