Ihre Werbung hier?
Osnabrückhallen-Chefin: Im Kongressmarkt steigerungsfähig Serie von Enkeltricks in Stadt und Land Osnabrück 1 Polizei fasst „Feuerteufel“ in Merzen Familie hängt in Gondel über dem Rhein fest

Aus der Region

Weiter zu Hallen-Rugby bringt Osnabrücker Studenten ins Schwitzen
Sportkurs „Ultimate Touch Rugby“

Hallen-Rugby bringt Osnabrücker Studenten ins Schwitzen  

Osnabrück. Die Regeln mögen für die Teilnehmer zu Beginn etwas kompliziert erscheinen. Schließlich ist der Sport in Deutschland noch relativ unbekannt. Doch Richard Sieg gibt sich alle Mühe, den Studenten das „Ultimate Touch Rugby“ näherzubringen. „Ihr müsst den Ball wie ein Neugeborenes halten und ihn dann mit beiden Händen werfen“, erklärt er den Teilnehmern. Bereits zum zweiten Mal bietet der Mathe-Doktorand diesen Hochschulsportkurs an. mehr


Weiter zu Bis zu drei Jahre Haft im Newcomer-Prozess
Einbrüche in Bramsche und Wallenhorst

Bis zu drei Jahre Haft im Newcomer-Prozess  

Osnabrück. Mit Jugendstrafen für alle sechs Angeklagten hat das Landgericht den zweiten Newcomer-Prozess beendet. Die Angeklagten hatten sich wegen zahlreicher Einbrüche in Bramsche und Wallenhorst verantworten müssen. mehr


Weiter zu Niedersachsen will Schutz gegen den Wolf fördern
Fördermittel für Nutztierhalter

Niedersachsen will Schutz gegen den Wolf fördern  

Meppen. Noch in diesem Jahr sollen Nutztierhalter in Niedersachsen Fördermittel für den Schutz ihres Viehs gegen den Wolf beantragen können. Eine lange erwartete Richtlinie des Landes sieht Zuwendungen für Abwehrmaßnahmen wie Zäune oder Herdenschutzhunde vor. Das dürfte mittelfristig auch im Emsland für Schaf- und Ziegenhalter von Interesse sein. mehr


Weiter zu Zwölfjähriges Mathegenie aus Bad Iburg holt Weltrekord
10. Platz bei der WM

Zwölfjähriges Mathegenie aus Bad Iburg holt Weltrekord  

Bad Iburg. Eines der wichtigsten Utensilien im Haus von Werner und Maria Grüß ist der Taschenrechner. Nicht etwa deshalb, weil das Bad Iburger Paar schlecht im Rechnen wäre. Aber das, was ihr zwölfjähriger Sprössling Wenzel im Kopf ausrechnet, können die beiden nur mit elektronischer Hilfe überprüfen. mehr


Weiter zu Suche nach Lottogewinner aus Landkreis Osnabrück geht weiter
Jackpot verfällt in 13 Wochen

Suche nach Lottogewinner aus Landkreis Osnabrück geht weiter   2

Osnabrück. Das Warten geht weiter: Der Lottospieler aus dem Landkreis Osnabrück, der vor zwei Wochen den Jackpot im Spiel 77 geknackt hat, ist immer noch nicht aufgetaucht. Lotto Niedersachsen geht jedoch davon aus, dass der oder die Unbekannte am kommenden Wochenende den Gewinn einlösen wird. mehr


Mehr aus der Region Osnabrück

Empfehlungen der Redaktion

Machen Sie mit

Bereichern Sie unsere Berichterstattung und laden Sie selbst einen Bericht oder Fotos zum Thema auf www.noz.de hoch!

Gehen Sie auf ein Ortsportal, hier können Sie Ihre Bilder und Beiträge direkt einstellen.

Weiter zu Werke von Frank Gillich in der Villa Stahmer
Eierstöcke aus Beton

Werke von Frank Gillich in der Villa Stahmer  

Georgsmarienhütte. Sie sind weich und wohl gerundet – diesen Eindruck vermitteln die Skulpturen, die der Osnabrücker Künstler Frank Gillich auf vier niedrigen Podesten in der Villa Stahmer positioniert hat. Doch der Schein trügt: Die kissenartigen Objekte wurden in akribischer bildhauerischer Tätigkeit aus Natursteinsorten gehauen. Neben den „Boten“, wie Gillich die geheimnisvollen Objekte nennt, sind ähnliche, jedoch in Beton gegossene Skulpturen sowie zahlreiche Kohle- und Tuschezeichnungen in der Ausstellung zu sehen. mehr


Weiter zu GEW protestiert in Osnabrück
„Wahlversprechen gebrochen“

GEW protestiert in Osnabrück  

Osnabrück. Inklusion, Klassenfahrten und Lust am Lernen sind nur einige Punkte, die nach Meinung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) unter der Schulpolitik des Landes leiden. mehr


Weiter zu Osnabrückhallen-Chefin: Im Kongressmarkt steigerungsfähig
Ein Jahr nach Umbau

Osnabrückhallen-Chefin: Im Kongressmarkt steigerungsfähig  

Osnabrück. Der baulichen Sanierung der Osnabrückhalle folgt die finanzielle Sanierung mit einigen Jahren Abstand. Hallenchefin Sandra Gagliardi erwartet erst ab 2018 „deutlich bessere Ergebnisse“. Bis dahin wird die Stadt vermutlich jährlich 2,5 Millionen Euro zuschießen müssen, wie die scheidende Geschäftsführerin in unserem Interview sagt. mehr


Mehr aus dem Ortsportal Osnabrück


zu unseren Bildergalerien